Herbstwanderung

 

2016

Einladung

 

Liebe Rétianerinnen und Rétianer
 
Auch dieses Jahr lade ich Euch zu einer Herbstwanderung ein; leider haben sich dieses Jahr Terminschwierigkeiten ergeben und deshalb erwarte ich eine eher geringe Teilnahme.
 
Der Weg führt uns durch das Appenzeller Vorderland von Rehetobel über den Kaien nach Grub AR zur Mittagsrast und hernach zum Endziel Heiden.
 
Ausgangspunkt ist Rehetobel (ca. 10 km östlich von St. Gallen), Treffpunkt ist das Café Weinburg an der St. Gallerstrasse, wo wir den Morgenkaffee einnehmen. Von dort steigen wir auf den «Kaien» Richtung «Gupf», steigen ab nach Grub AR, wo wir das Mittagessen einnehmen und pilgern hernach gestärkt zum Kurort Heiden. Wir geniessen die Aussicht auf Rehetobel, das Appenzellerland mit dem Alpstein und eventuell auf den Bodensee und St. Gallen und den Kanton Thurgau (der Herbstnebel könnte da eventuell die Sicht nehmen). Es geht Richtung Ettenberg und von dort über eine Wiese geradeaus Richtung Wald, wo der Einstieg verdeckt ist und nicht einfach zu finden ist. Der Pfad durch den Wald ist etwas schmal und sumpfig, aber da nun wohl bald Mittagszeit ist müssen wir hier durch zu unserem Mittagshalt nach Grub (d.h. in den Gasthof Bären der im Ortsteil Halten liegt). Via Roter Kaien steigen wir dann auf gutem Weg zum Gasthof ab. Wir dürften gut 1h 30 Minuten benötigen (Sportler 1 h 10). Leider liegt der «Bären» direkt an der Strasse und auf der Terrasse ist es deshalb etwas lärmig; m.E. ist es attraktiver in der Stube zu speisen.
 


 

Nach der Mahlzeit machen wir uns auf den Weg nach Heiden; wir überqueren die Strasse und folgen dem direkten Weg, er steigt etwas an auf 900 m (es gibt nochmals eine kurze Waldpartie mit schlechtem Pfad); dann passieren wir einen Wegweiser mit Namen Dicken und wandern dann auf einem Teersträsschen über Hartmannsrüti und Schwarzenegg nach Heiden, Endpunkt der Wanderung.
 
Datum: Samstag, 8. Oktober 2016
 
Tenue: Wanderschuhe, Regenschutz und Pullover
 
Besammlung: ca. 10:30 im Café Weinburg
 
Parkplatz: Rehetobel (Rückfahrt per Postauto stündlich :16, ca. 10 Minuten)
 
Fahrplan: Zürich HB ab: 08:39, St. Gallen an: 09:53, St. Gallen ab: 10:03, Rehetobel an: 10:28
 
Anmeldung: bis Mittwoch, 5. 10.2016 an M. Hugelshofer tin.hugelshofer@bluewin.ch 079 508 69 28
 
Der Anlass findet nur bei guter Witterung statt.

 

 

2015

Einladung

Liebe Rétianerinnen und Rétianer!


 

Auch dieses Jahr möchte ich Euch zur traditionellen Herbstwanderung einladen. Dieses Mal erklimmen wir keinen spektakulären Voralpengipfel, sondern steigen auf eine Anhöhe zwischen Teufen und Appenzell, machen eine ausgiebige Mittagspause im Ausflugsrestaurant Leimensteig ...

 

 

 

...und wandern dann auf einem Gratweg zur Haltestelle Sammelplatz der Appenzeller Bahnen. Dabei geht es, wie üblich im Appenzellerland, auf und ab und wir werden für unsere Anstrengungen belohnt mit einem prächtigen Rundblick auf der rechten Seite auf das Alpsteinmassiv mit Säntis und Altmann bis zum Hohen Kasten und auf das Appenzeller Hinterland oder auf der linken Seite Richtung Bühler, Gais, Gäbris und weiter entfernt am Horizont, den Bodensee.

Wir treffen uns im Café der Bäckerei/Conditorei Böhli im Bahnhof Teufen zum Morgenkaffee. Gestärkt machen wir uns auf die Tour und pilgern zuerst auf der Hauptstrasse der Bahn entlang Richtung Schwimmbad Teufen. Dem Wanderweg folgen wir Richtung Appenzell, überqueren den Rotbach, welcher die Grenze zwischen Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden bildet. Dann pilgern wir auf einem Asphaltsträsschen nach Göbsi und weiter bis zum Waldrand; dort verlassen wir die Strasse und der Weg führt uns durch den Wald mit einem steilen Aufstieg bis zur Krete. Von dort benötigen wir nur noch kurze Zeit bis zum Gasthaus Leimensteig (978 m über Meer). Wir dürften etwa 1h 30 Minuten benötigen. Im Leimensteig nehmen wir das Mittagessen ein (hoffentlich auf der schönen Gartenterrasse) und stärken uns mit Speise und Trank für die Fortsetzung der Wanderung. Hernach wandern wir auf einem schönen Gratweg über Saul und Rellen zum Teil über Wiesen und steigen darnach ziemlich steil ab und erreichen den Ausgangspunkt Sammelplatz (Gemeinde Meistersrüte) (947 m über Meer) nach ca. 1 ••• Stunden (nicht 1 ••• wie auf der Wanderweg-Tafel angegeben…). Der Parcours ist ungefährlich; es ist empfehlenswert, Wanderschuhe mitzunehmen (nasse Wiesen).

 

 

Datum:

Samstag, 3. Oktober 2015


Tenue:

Wanderschuhe, Regenschutz und Pullover

 

Besammlung:

um ca. 10:25 im Café Böhli (im Bahnhof Teufen)

 

Parkplatz:

Teufen AR (es ist ratsam, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen)

 

Fahrplan:

Zürich HB ab: 08:39

St. Gallen an: 09:53

St. Gallen ab: 10:08

Speicher an: 10:23

Retourfahrt: Sammelplatz ab (Richtung Teufen und St. Gallen): ca. 15:44, 16:14, etc. (Halbstundentakt) mit Anschluss in St. Gallen nach Zürich

 

Anmeldung:

bis Mittwoch, 24.09.2015 an: tin.hugelshofer@bluewin.ch

Tel. 044 272 33 69, Mobil 079 508 69 28

Der Anlass findet nur bei guter Witterung statt.

 

Beste Wandergrüsse

Martin Hugelshofer

 

2014

Einladung

Liebe Rétianerinnen und Rétianer!


Auch dieses Jahr möchte ich Euch zur traditionellen Herbstwanderung einladen. Für dieses Jahr habe ich eine einfache Tour auf die „Hohe Buche“ („Höchi Bueche“) vorgesehen. Der Wanderweg führt uns von Speicher über die Anhöhe Neppenegg auf die Hohe Buche; das Ziel ist das Restaurant, wo wir auf der grossen Terrasse einen prächtigen Rundblick auf das Alpsteinmassiv mit Säntis und Altmann bis zum Hohen Kasten und auf das Appenzeller Hinterland geniessen können.

 

 

Wir treffen uns im Café 97 beim Bahnhof Speicher zum Morgenkaffee. Gestärkt machen wir uns auf die Tour und pilgern zuerst auf einer Asphaltstrasse die immer schmaler wird und steigen dann über grüne Wiesen an Kühen und Geissen und einfachen Höfen vorbei auf die Neppenegg (ca. 1050 m über Meer). Dann ist der Weg kurze Zeit eben bis wir den Schlussaufstieg auf zum Wanderziel in Angriff nehmen (das Restaurant können wir schon eine Weile auf der Höhe erkennen!). Bald erreichen wir das Wanderziel (ca. 1 für Ueli Steck, für mich Nichtsportler ca. 1 h 20 Minuten). Der Hohe Hirschberg liegt auf 1150 m über Meer. Hier nehmen wir das Mittagessen ein und stärken uns mit Speise und Trank für die Fortsetzung der Wanderung. Nun folgen wir dem Weg „Rond om Bühler“ (Themenweg) und wandern auf einem schönen Gratweg über Wiesen und steigen darnach ab durch den Wald und erreichen den Ausgangspunkt Bühler nach ca. 1 ••• Stunden. Der Parcours ist ungefährlich; es ist ratsam, Wanderschuhe mitzunehmen (nasse Wiesen).

 

Datum:

Samstag, 27. September 2014


Tenue:

Wanderschuhe, Regenschutz und Pullover

 

Besammlung:

um ca. 10:25 im Café 97 Speicher (Nähe Bahnhof)

 

Parkplatz:

Speicher AR (es ist ratsam, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen)

 

Fahrplan:

Zürich HB ab: 08:39

St. Gallen an: 09:53

St. Gallen ab: 10:02

Speicher an: 10:21

Retourfahrt: Bühler ab (Richtung Zürich): 14:55*, 15:25 Halbstundentakt

*mit Postautoanschluss von Teufen nach Speicher für Automobilisten, sonst erst wieder ab 16:33 ab Teufen

 

Anmeldung:

bis Mittwoch, 24.09.2014 an: tin.hugelshofer@bluewin.ch

Tel. 044 272 33 69, Mobil 079 508 69 28

Der Anlass findet nur bei guter Witterung statt.

 

Beste Wandergrüsse

Martin Hugelshofer

 

2013

Video

Das Video von Johnny Kaufmann:

 

 

 

Einladung

Liebe Rétianerinnen und Rétianer!

 

Gais im Appenzell

  

Nach der letztjährigen Pause (Wetterpech) lade ich Euch zur diesjährigen Herbstwanderung ein. Dieses Jahr führt uns der Weg immer nahe der Grenze zwischen den beiden Halbkantonen Appenzell; das Ziel ist das Berggasthaus Hoher Hirschberg, wo wir auf der grossen Terrasse eine tolle Aussicht auf das Rheintal mit Vorarlberger Berge und auf das Alpsteinmassiv mit Säntis und Altmann geniessen können.

 

Wir besammeln uns im Café Böhli beim Bahnhof Gais zum Morgenkaffee. Gestärkt machen wir uns auf und wandern zuerst Richtung Stoss und biegen dann bei der Bahnhaltestelle Rietli rechts ab und steigen durch den Wald ca. 200m auf die Krete. Von dort geht es dann mehr oder weniger ebenaus zum Wanderziel (ca. 2 Stunden). Der Hohe Hirschberg liegt auf 1168 m über Meer. Hier nehmen wir das Mittagessen ein und stärken uns mit Speise und Trank für den Rückweg. Für den Abstieg nach Gais wählen wir nicht die direkte Variante nach Gais, sondern wir wählen den Gratweg Richtung Sammelplatz, steigen leicht ab über Wiesen, biegen aber kurz vor Sammelplatz rechts ab und erreichen den Ausgangspunkt Gais nach ca. 1 ¼ Stunden. Der Parcours ist ungefährlich; es ist ratsam, Wanderschuhe mitzunehmen (nasse Wiesen).

 

 

Datum: Samstag, 14. September 2013

 

Tenue: Wanderschuhe, Regenschutz und Pullover

 

Besammlung: um ca. 10:15 im Café Conditorei Böhli, Gais (Nähe Bahnhof)

 

Parkplatz: Gais AR (es ist ratsam, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen)

 

Fahrplan:


Zürich HB ab 08:09 / St. Gallen an: 09:15

St. Gallen ab: 09:37 (Bahnhof Appenzellerbahnen) / Gais an: 10:09

Retourfahrt: Gais ab (Richtung Zürich): 15:20, 15:50 Halbstundentakt

 

Anmeldung: bis Mittwoch, 11.09.2013 an: tin.hugelshofer@bluewin.ch / Tel. 044 272 33 69, Mobil 079 508 69 28

 

Der Anlass findet nur bei guter Witterung statt.

 

Beste Grüsse

 

Martin Hugelshofer